Release Notes

Sprachen: Englisch, Deutsch, Japanisch, Russisch, Französisch, Spanisch, Italienisch, Koreanisch, Chinesisch (Traditionell), Chinesisch (Vereinfacht), Niederländisch, Tschechisch, Polnisch, Portugiesisch (Brasilien)

Build1469026.11.2018

Acronis True Image 2019 für Windows

Neuerungen

  • Acronis Active Protection kann jetzt auch potenzielle Krypto-Mining-Malware erkennen und Ihre PC-Ressourcen sowie Ihren Netzwerkverkehr gegen unberechtigte Nutzung absichern.
  • Die Benutzeroberfläche des Acronis Active Protection Dashboards wurde verbessert.
  • Es ist jetzt möglich, persönliche Microsoft Office 365-Konten per Backup zu sichern.
  • Das Acronis Survival Kit kann auch auf USB-Sticks (Flash-Speicher-Laufwerken) erstellt werden.
  • Problembehebungen und andere Verbesserungen

Behobene Probleme

  • Der Windows Explorer (Explorer.exe) wird unter Windows 7 nicht neu gestartet, wenn Acronis True Image mithilfe des Webinstaller deinstalliert wird.
  • Nach der erfolgreichen Erstellung eines Backups auf einem Mobilgerät wurde der Mobilgeräte-Backup-Status auf dem PC nicht aktualisiert.
  • Die Seite 'Ausschlusskriterien' des Assistenten 'Laufwerk klonen' wird nicht passend aktualisiert, wenn der Benutzer mehrere Ordner ausgewählt hat.
  • Die Wiederherstellung einer Systemdatei aus einem Cloud-Datei-Backup am ursprünglichen Speicherort (USB-Stick) wird mit einem Fehler beendet, obwohl die Datei erfolgreich wiederhergestellt wurde.
  • Acronis True Image 2019 für Windows zeigt bei Wiederherstellung eines Cloud-Datei-Backups, welches unter macOS erstellt wurde, eine leere Registerkarte 'Recovery' an.
  • Die Installation von Acronis True Image 2019 schlägt fehl, wenn die Sicherheitsfunktion 'Speicherintegrität' aktiviert ist.
  • Bei Datei-Backups in die Cloud wird die Upload-Geschwindigkeit nicht durch die Option 'Upload-Geschwindigkeit begrenzen auf' eingeschränkt.
  • Nachdem eine Aktion 'Laufwerk klonen' abgebrochen wurde, sind alle Ziellaufwerke ausgegraut, wenn die Funktion 'Laufwerk klonen' erneut gestartet wird.
  • Im Startmenü führt der Link auf die Benutzeranleitung immer zur englischen Version der Benutzeranleitung (trotz Auswahl eines anderen Standortes).

Bekannte Probleme und Sachverhalte

  • Backup-Kommentare für Datei-Backups in der Cloud werden nach einer Neuinstallation des Produkts nicht mehr erneut angezeigt.
  • [TI-127741] Die Wiederherstellung einer Datei aus der Acronis Cloud zu ihrem ursprünglichen Speicherort schlägt fehl, wenn die ursprüngliche Datei gesperrt ist.
  • [TI-115928] Nachdem der Computer aus dem Energiesparmodus aufgeweckt wurde, schlägt die Archivierungsaktion fehl. Die folgende Nachricht erscheint: „Schreibfehler.“
  • [TI-54006] Nach einer Archivierung verbleiben einige Dateien auf dem lokalen PC, wenn während der Archivierungsaktion für einige Zeit die Internetverbindung verloren geht.
  • [TI-100468] Acronis True Image verlangt während der Auswahl eines Backup-Ziels nach Anmeldedaten für eine zugeordnete öffentliche Netzwerkfreigabe.

Systemanforderungen

Hardware-Anforderungen:

  • Eine CPU mit SSE-Befehlssatz

Betriebssysteme:

  • Windows 10 (alle Editionen, einschließlich dem Oktober 2018 Update) Beta-Versionen werden nicht unterstützt. Weitere Informationen dazu finden Sie unter https://kb.acronis.com/content/60589.
  • Windows 8.1 (alle Editionen)
  • Windows 8 (alle Editionen)
  • Windows 7 SP1 (alle Editionen)
  • Windows Home Server 2011
  • Windows XP SP3 (32 Bit) Neue Funktionen werden unter Windows XP nur eingeschränkt unterstützt.

Eine korrekte Funktion der Software auf anderen Windows-Betriebssystemen ist möglich, wird jedoch nicht garantiert.

Dateisysteme:

  • NTFS
  • Ext2/Ext3/Ext4
  • ReiserFS(3) Es werden nur Backup-/Recovery-Aktionen von/mit kompletten Laufwerke bzw. Volumes unterstützt.
  • Linux SWAP Es werden nur Backup-/Recovery-Aktionen von/mit kompletten Laufwerke bzw. Volumes unterstützt.
  • HFS+/HFSX Es werden nur Recovery-Aktionen von/mit kompletten Laufwerke bzw. Volumes unterstützt (und ohne Größenanpassungen).
  • FAT16/32/exFAT Es werden nur Recovery-Aktionen von/mit kompletten Laufwerke bzw. Volumes unterstützt (und ohne Größenanpassungen).

Speichermedien:

  • Interne Festplattenlaufwerke
  • Externe Festplattenlaufwerke mit einer der folgenden Schnittstellen: USB (einschließlich USB 3.0), eSATA, FireWire (IEEE-1394) und SCSI
  • SSD-Laufwerke (Solid State Drives)
  • Per Netzwerk angebundene Speichergeräte (NAS)
Build1700028.11.2018

Acronis True Image 2019 für Mac

Neuerungen

  • Es ist jetzt möglich, persönliche Microsoft Office 365-Konten per Backup zu sichern.
  • Das Klonen von Fusion Drive-Laufwerken wird jetzt unterstützt.
  • Wiederherstellungen von einem Boot-Medium aus können jetzt auch im 'Einfachen Modus' durchgeführt werden.
  • Die Acronis Survival Kit-Funktionalität wurde in die Touch Bar aufgenommen.
  • Problembehebungen und andere Verbesserungen

Behobene Probleme

  • Es ist nicht möglich, einen Mac mit Core Storage auf ein Fusion Drive zu klonen. Es erscheint die Meldung: „Das gewählte Volume kann nicht wiederhergestellt werden“.
  • Acronis True Image stürzt unter macOS 10.11 und 10.12 ab, wenn die Desktop-Konsole zum ersten Mal geöffnet wird.
  • Unter macOS 10.14 funktionieren einige Animationen nicht.
  • Ein externes Laufwerk mit APFS wird bei der Erstellung des Acronis Survival Kits formatiert.
  • Acronis True Image wählt unter macOS 10.14 standardmäßig die Preboot-Partition als Backup-Ziel.
  • Von einem Boot-Medium aus kann keine Verbindung zum Netzwerk aufgebaut werden, wenn im entsprechenden Freigabenamen Apple-Apostrophs enthalten sind.
  • Wenn Sie in einem Datei-Backup eine Suche nach Ordnern starten, sucht Acronis True Image nach kompletten Backups.

Bekannte Probleme und Sachverhalte

  • Backup-Kommentare für Datei-Backups in der Cloud werden nach einer Neuinstallation des Produkts nicht mehr erneut angezeigt.
  • [TI-119797] Ein inkrementelles Backup startet automatisch, nachdem das Systemlaufwerk am ursprünglichen Speicherplatz wiederhergestellt wurde.
  • [TI-80267] Das Wiederherstellungsvolume (auch Recovery HD genannt) wird während einer Wiederherstellung nicht automatisch zugeordnet, wenn das Betriebssystem 'CoreStorage' verwendet.
  • [TI-77461] Die Archivierungsaktion wird nicht pausiert, wenn die Verbindung zum Zielgerät verloren geht, und startet nach erneuter Verbindung nicht wieder.
  • [TI-80948] Bei einer instabilen Netzwerkverbindung kann die Wiederherstellung aus einer Netzwerkfreigabe (als Wiederherstellungsquelle) fehlschlagen. Folgende Fehlermeldung wird angezeigt: „Das Ende der Datei wurde erreicht.“
  • [TI-147647] Während ein Quelllaufwerk geklont wird, welches zwei oder mehr APFS-Partitionen hat, erscheint folgende Meldung: „Es kann kein APFS-Container erstellt werden.“

Systemanforderungen

Betriebssysteme:

  • macOS Mojave 10.14
  • macOS High Sierra 10.13
  • macOS Sierra 10.12
  • OS X El Capitan 10.11

Dateisysteme:

  • APFS
  • HFS+
  • Core Storage
  • FAT32
  • NTFS (inkl. Boot Camp)

Nicht unterstützte Konfigurationen:

  • RAIDs jeder Art