Release Notes

Sprachen: Englisch, Deutsch, Japanisch, Russisch, Französisch, Spanisch, Italienisch, Koreanisch, Chinesisch (Traditionell), Chinesisch (Vereinfacht), Niederländisch, Tschechisch, Polnisch, Portugiesisch (Brasilien), Bulgarisch, Indonesisch, Türkisch

Build1775027.03.2019

Acronis True Image 2019 für Windows

Neuerungen und Hinweise

  • Acronis True Image unterstützt jetzt drei neue Sprachen: Bulgarisch, Indonesisch und Türkisch. Sie können zwischen den Sprachen in der Registerkarte 'Einstellungen' von Acronis True Image umschalten.
  • Problembehebungen und andere Verbesserungen

Behobene Probleme

  • Im Assistenten des Acronis Survival Kits erscheint die Fehlermeldung „Die Boot-Medium-Konfiguration kann nicht gelesen werden“, wenn versucht wird, das Medium auf einer USB-Festplatte neu zu erstellen, nachdem die Festplatte erneut angeschlossen wurde.
  • Basierend auf AIK können WinPE-Medien, die unter Windows 7 x86 direkt auf einem USB-Stick erstellt wurden, nicht booten, wenn der Stick über die Funktion 'Neues Laufwerk hinzufügen' formatiert wurde.
  • Backups auf optische Blu-ray-Discs sind in Acronis True Image 2019 fehlgeschlagen, wenn das Backup über mehrere Discs aufgeteilt wird. Folgende Fehlermeldung wird angezeigt: „Fehler beim Öffnen der Datei.“
  • Es ist nicht möglich, mit dem Acronis Universal Restore Media Builder ein WinPE-basiertes Boot-Medium direkt auf einem USB-Stick zu erstellen.
  • Ein Cloud-Datei-Backup eines leeren Ordners schlägt mit der Fehlermeldung „Die spezifizierte Datei existiert nicht“ fehl.
  • Nach Durchführung einer Suche in den Cloud-Datei-Backups schlägt der zweite Versuch einer Suche fehl.

Bekannte Probleme und Sachverhalte

  • [TI-133559] Backup-Kommentare für Datei-Backups in der Acronis Cloud werden nach einer Neuinstallation des Produkts nicht wieder angezeigt.
  • [TI-127741] Die Wiederherstellung einer Datei aus der Acronis Cloud zu ihrem ursprünglichen Speicherort schlägt fehl, wenn die ursprüngliche Datei gesperrt ist.
  • [TI-115928] Nachdem der Computer aus dem Energiesparmodus aufgeweckt wurde, schlägt die Archivierungsaktion fehl. Die folgende Nachricht erscheint: „Schreibfehler.“
  • [TI-54006] Nach einer Archivierung verbleiben einige Dateien auf dem lokalen PC, wenn während der Archivierungsaktion für einige Zeit die Internetverbindung verloren geht.
  • [TI-100468] Acronis True Image verlangt während der Auswahl eines Backup-Ziels nach Anmeldedaten für eine zugeordnete öffentliche Netzwerkfreigabe.
  • [TI-164038] Ein Cloud Backup, das auf das Ereignis 'Herunterfahren/Neustart des Systems' ausgelöst wird, geht in den Ladezustand über, wenn die Internetverbindung aus- und eingeschaltet wird und wenn Acronis True Image geöffnet bleibt.

Systemanforderungen

Hardware-Anforderungen:

  • Eine CPU mit SSE-Befehlssatz

Betriebssysteme:

  • Windows 10 (alle Editionen, einschließlich dem Oktober 2018 Update) Beta-Versionen werden nicht unterstützt. Weitere Informationen dazu finden Sie unter https://kb.acronis.com/content/60589.
  • Windows 8.1 (alle Editionen)
  • Windows 8 (alle Editionen)
  • Windows 7 SP1 (alle Editionen)
  • Windows Home Server 2011
  • Windows XP SP3 (32 Bit) Neue Funktionen werden unter Windows XP nur eingeschränkt unterstützt.

Eine korrekte Funktion der Software auf anderen Windows-Betriebssystemen ist möglich, wird jedoch nicht garantiert.

Dateisysteme:

  • NTFS
  • Ext2/Ext3/Ext4
  • ReiserFS(3) Es werden nur Backup-/Recovery-Aktionen von/mit kompletten Laufwerke bzw. Volumes unterstützt.
  • Linux SWAP Es werden nur Backup-/Recovery-Aktionen von/mit kompletten Laufwerke bzw. Volumes unterstützt.
  • HFS+/HFSX Es werden nur Recovery-Aktionen von/mit kompletten Laufwerke bzw. Volumes unterstützt (und ohne Größenanpassungen).
  • FAT16/32/exFAT Es werden nur Recovery-Aktionen von/mit kompletten Laufwerke bzw. Volumes unterstützt (und ohne Größenanpassungen).

Speichermedien:

  • Interne Festplattenlaufwerke
  • Externe Festplattenlaufwerke mit einer der folgenden Schnittstellen: USB (einschließlich USB 3.0), eSATA, FireWire (IEEE-1394) und SCSI
  • SSD-Laufwerke (Solid State Drives)
  • Per Netzwerk angebundene Speichergeräte (NAS)
Build1778027.03.2019

Acronis True Image 2019 für Mac

Neuerungen und Hinweise

  • Acronis True Image unterstützt jetzt drei neue Sprachen: Bulgarisch, Indonesisch und Türkisch. Die Sprache von Acronis True Image wird automatisch umgestellt, wenn die Systemsprache gewechselt wird.
  • Problembehebungen und andere Verbesserungen

Behobene Probleme

  • Die Meldung „Sie verwenden die neueste Version von Acronis True Image“ wird angezeigt, wenn Sie manuell auf 'Auf Updates prüfen' klicken, nachdem Sie zuvor im Update-Dialog auf 'Diese Version überspringen' geklickt haben.
  • Das Tastaturlayout im Anmeldefenster kann nicht geändert werden, nachdem in den Systemeinstellungen ein neues Layout hinzugefügt wurde.
  • Acronis True Image stürzt bei der Ausführung eines Notarized Backup ab, nachdem Sie per Upgrade von einem Advanced-Abonnement auf ein Premium-Abonnement umgestiegen sind.
  • Auf der Registerkarte 'Aktivität' wird der erste Slice eines Backups als 'inkrementelles Backup' angezeigt, nachdem Sie ein Upgrade von Acronis True Image 2017 auf Acronis True Image 2019 durchgeführt haben.
  • Auf Maschinen, die die Partition 'Apple_KernelCoreDump' haben, schlägt die Funktion 'Laufwerk klonen' fehl.
  • Datei-Backups von Parallels Desktop 10-Maschinen in die Acronis Cloud schlagen mit der Meldung „Das Parallels SDK konnte nicht geladen werden“ fehl.
  • Das Klonen eines Macs auf ein externes Laufwerk mit dem Partitionsschema 'MBR' (Master Boot Record) schlägt mit der Meldung „Der Name des Gerätes kann nicht ermittelt werden“ fehl.

Bekannte Probleme und Sachverhalte

  • [TI-133560] Backup-Kommentare für Datei-Backups in der Acronis Cloud werden nach einer Neuinstallation des Produkts nicht wieder angezeigt.
  • [TI-119797] Ein inkrementelles Backup startet automatisch, nachdem das Systemlaufwerk am ursprünglichen Speicherplatz wiederhergestellt wurde.
  • [TI-80267] Das Wiederherstellungsvolume (auch Recovery HD genannt) wird während einer Wiederherstellung nicht automatisch zugeordnet, wenn das Betriebssystem 'CoreStorage' verwendet.
  • [TI-77461] Die Archivierungsaktion wird nicht pausiert, wenn die Verbindung zum Zielgerät verloren geht, und startet nach erneuter Verbindung nicht wieder.
  • [TI-80948] Bei einer instabilen Netzwerkverbindung kann die Wiederherstellung aus einer Netzwerkfreigabe (als Wiederherstellungsquelle) fehlschlagen. Folgende Fehlermeldung wird angezeigt: „Das Ende der Datei wurde erreicht.“
  • [TI-147647] Während ein Quelllaufwerk geklont wird, welches zwei oder mehr APFS-Partitionen hat, erscheint folgende Meldung: „Es kann kein APFS-Container erstellt werden.“
  • [TI-161942] Ein Backup zu der zweiten gemounteten Freigabe desselben NAS-Gerätes schlägt mit der Meldung „Der Zugriff auf die Datei wurde verweigert“ fehl.
  • [TI-162567] Das Klonen eines iMacs mit Fusion Drive auf ein externes Laufwerk schlägt fehl, wenn der iMac eine Windows Recovery-Partition hat.

Systemanforderungen

Betriebssysteme:

  • macOS Mojave 10.14
  • macOS High Sierra 10.13
  • macOS Sierra 10.12
  • OS X El Capitan 10.11

Dateisysteme:

  • APFS
  • HFS+
  • Core Storage
  • FAT32
  • NTFS (inkl. Boot Camp)

Nicht unterstützte Konfigurationen:

  • RAIDs jeder Art