Presse

Neue Acronis Studie belegt: 65 % der Unternehmen nutzen Cloud-basierten Storage für Disaster Recovery von einem Offsite-Speicherort

Zunehmende Komplexität von Data Protection und Kosten von Ausfallzeit in den Griff bekommen

München, den 10. Juli 2014 – Ein neues Whitepaper von Acronis und IDC nennt Komplexität und Datenwachstum als die größten Herausforderungen für kleine und mittelständische Unternehmen wenn es um Data Protection geht. Die Ergebnisse zeigen, dass sich immer mehr Unternehmen damit befassen müssen, gleichzeitig physische, virtuelle und Cloud-Umgebungen zu sichern,  und dass die Akzeptanz von Cloud-Backup sich in verschiedenen Geografien auf völlig unterschiedlichem Niveau befindet. Ausserdem legen sie die Kosten von Ausfallzeit für KMUs offen.

Die Erkenntnisse stammen aus einer branchenübergreifenden, weltweiten Umfrage unter kleinen und mittelständischen Unternehmen (unter 1.000 Mitarbeiter) zu den immer höher werdenden Anforderungen hinsichtlich Data Protection und Disaster Recovery. Die Befragten kamen aus acht Ländern: Frankreich, Deutschland, Russland, UK, Japan, Korea, Singapur und den USA.

Die wichtigsten Ergebnisse im Überblick:

  • International liegt die Akzeptanz von Cloud hinter den Vereinigten Staaten zurück: Während bereits 93 % der US-amerikanischen KMUs einen Teil ihrer Daten in die Cloud sichern, beträgt der globale Wert nur 65 %. So sind es 57 % der KMUs im asiatisch-pazifischen Raum und 63 % in Westeuropa. Von Unternehmen, die kein Backup in der Cloud ablegen wollten, nannten Firmen aus Westeuropa und dem asiatisch-pazifischen Raum sehr viel häufiger Sicherheitsbedenken als Grund dafür, als US-amerikanische Firmen. Nur 33 % der Befragten aus den Vereinigten Staaten verwiesen auf Sicherheitsbedenken für die Ablehnung von Cloud-Backup, wogegen es bei den  westeuropäischen Firmen 59 % und  bei den Firmen aus dem asiatisch-pazifischen Raum 45 % taten.
  • Ausfallzeit ist extrem kostspielig: Fast 80 % der Unternehmen schätzen ihre Kosten für Ausfallzeit auf mindestens 20.000 USD pro Stunde oder höher, und mehr als 20 % schätzen diese Kosten auf mindestens 100.000 USD.
  • Viele Unternehmen müssen sich mit der Komplexität von Backup in heterogenen Umgebungen auseinandersetzen: Fast 37 % der befragten Unternehmen müssen gleichzeitig virtuelle, physische und Cloud-basierte Server sichern. Von denen, die mit virtuellen Infrastrukturen arbeiten, müssen 54 % mindestens zwei verschiedene Hypervisor verwalten. Ausgehend von diesen Zahlen erweist sich IT-Infrastruktur in den Vereinigten Staaten (77,8 %), in UK (74,2% ) und in Singapur (78,1 %) als weitaus komplexer als in Deutschland (38,7 %), Frankreich (48,3 %) und Japan (45,5 %).
  • Einhaltung strikter RTOs nötig: 87 % der Unternehmen bewahren die aktuellsten Kopien ihrer Daten auch lokal auf.

„Die heute veröffentlichten Erkenntnisse zeigen eines ganz deutlich – IT-Manager von heute leben in einer völlig anderen Welt und Datensicherung für kleine und mittelständische Unternehmen ist komplizierter geworden als je zuvor,“  sagt Eric Burgener, Research Director, Storage bei IDC. „Datenvolumen und -arten nehmen immer mehr zu, ebenso die Anzahl an Server und Betriebssystemen, die in den Firmen genutzt werden. Dies führt zu einer Vielzahl neuer Herausforderungen für IT-Manager, die dafür sorgen müssen, dass sie ihre Daten sichern und schützen, sowie den laufenden Betrieb schnell wiederherstellen können.“

„Daten sind umfangreicher, komplexer und wertvoller als je zuvor,“ so Serguei Beloussov, CEO bei Acronis. „Aus diesem Grund haben wir mit der Acronis AnyData Engine den Weg bereitet, damit Unternehmen aller Größen ihre Daten problemlos schützen und sicherstellen können, dass ihre System reibungslos, schnell und vollständig wiederhergestellt werden können. Bei Kosten für Ausfallzeit, die in die Hunderttausende oder für einige Unternehmen sogar in die Millionen von Dollar gehen, benötigt jeder IT-Manager einen Plan, wie er den laufenden Betrieb wiederherstellen und Datenverlust vermeiden kann.“

Die Befragten waren durchweg IT-Mitarbeiter, die Verantwortung für Einkaufsentscheidungen und Gesamtmanagement für das Team trugen, das für diese Bereiche zuständig war oder Einkaufsentscheidungen in diesen Bereichen beeinflusste. 

Besuchen Sie http://idcdocserv.com/249363_DEU zum Herunterladen des Whitepapers von Acronis und IDC „Komplexität und Datenwachstum überzeugen kleine und mittlere Umgebungen von der Notwendigkeit einer Datensicherung der neuen Generation “.

Acronis ist eine eingetragene Marke der Acronis International GmbH in den Vereinigten Staaten und/oder anderen Ländern. Andere Unternehmens- und Produktnamen können Marken der jeweiligen Inhaber sein.

Pressekontakt:

Julia Zeisberger

PR Manager Central & Eastern Europe

Acronis Germany GmbH

julia.zeisberger@acronis.com

Tel.: +49 89-6137284-258

Tanja Diehl

Junior PR Manager DACH

Acronis Germany GmbH

tanja.diehl@acronis.com

Tel.: +49 89-6137284-433



Über Acronis:

Acronis setzt mit seinen innovativen Lösungen für Backup, Ransomware-Abwehr, Disaster Recovery, Storage und EFSS (Enterprise File Sync & Share) den Standard in den Bereichen Cyber Protection und Hybrid Cloud Storage. Unterstützt durch seine KI-basierte Active Protection-Technologie, Blockchain-basierte Datei-Authentifizierungen und eine einzigartige Hybrid Cloud-Architektur sichert Acronis alle Daten in allen gängigen Umgebungen – egal ob physische, virtuelle, Cloud- oder Mobilgeräte-Applikationen sowie -Workloads.

Dem 2003 in Singapur gegründeten Unternehmen vertrauen mittlerweile weltweit mehr als 5 Millionen Kunden und 500.000 Unternehmen – wozu auch 79 der 100 wertvollsten Marken gehören.


7168

Medienkontakt
Global Analyst Relations
Katya Turtseva
+1 (646) 272-9435
Americas PR
Katya Turtseva
+1 (646) 272-9435
Europe PR
Anna Peschel
+49 151 407 67189
DACH PR
Anna Peschel
+49 151 407 67189
Asia-Pacific PR
Anna Kocharova
+65 6571 7451
Japan PR
+81-3-4572-2525
Eastern Europe PR
Natalia Tashkeeva
+79639788101
Kontakt zum Unternehmen