29. August 2022  —  Acronis

Ist es sinnvoll, Ihr Antivirenprogramm während des Spielens zu deaktivieren?

Acronis
Acronis Cyber Protect Home Office
ehemals Acronis True Image

Es gibt Leute, die Ihnen raten, Ihre Antiviren-Software beim Spielen zu deaktivieren, um das beste Spielerlebnis zu genießen. Während einige Antivirenprogramme die Spielgeschwindigkeit verlangsamen können, kann die Deaktivierung Ihres Antivirenprogramms Ihr System gefährden und Sie Cyberangriffen aussetzen. Sie müssen immer ein Antivirenprogramm verwenden, denn Sie wissen nie, wann Sie angegriffen werden.

So kann beispielsweise selbst in einem Spiel, das von einer vertrauenswürdigen Quelle heruntergeladen wurde, bösartiger Code vorhanden sein. Diese Angriffe sind wie Supply-Chain-Angriffe. Ein Angreifer hackt die Server eines Spieleentwicklers und fügt bösartigen Code ein. Jeder, der das Spiel herunterlädt, wird infiziert. Wenn dies geschieht, sollte Ihr Virenschutz den Code erkennen und den Download stoppen. Moderne Antivirensoftware, die verhaltensorientierte Heuristiken verwendet, erkennt auch alle anderen bösartigen Aktivitäten, z. B. wenn das Spiel Daten stiehlt, Hintertüren einschleust oder Ihr System mit Ransomware infiziert.

Cybersicherheitsbedrohungen für Gamer

Gamer sind mit den gleichen Bedrohungen für die Cybersicherheit konfrontiert wie alle anderen Nutzer, darunter Viren, Würmer, Ransomware, Trojaner und Phishing-Angriffe. Cyberkriminelle haben es auf Gamer abgesehen, weil Online-Spiele die Angriffsfläche ständig erweitern. Hier sind einige aktuelle Beispiele von Cyberangriffen auf Spieler.

Capcom wurde vor kurzem Opfer eines Ransomware-Angriffs, als das Unternehmen auf einen Phishing-Versuch aufmerksam wurde, der sich als Einladung zum frühen Zugriff auf das kommende Resident Evil: Village ausgab. Die Phishing-E-Mails kamen von noreply(at)capcom(dot)com und enthielten Links oder Dateien, die das Opfer auf bösartige Websites führten, um Anmeldedaten zu sammeln oder Malware zu installieren. Es ist unklar, wie lange die Phishing-Kampagne bereits lief, bevor Capcom darauf aufmerksam wurde und eine Warnung an potenziell betroffene Kunden und Fans herausgab.

Dieser Angriff folgte auf einen massiven Ransomware-Angriff, dem Capcom im November 2020 ausgesetzt war. Bei diesem Angriff wurden Informationen über das Geschäft des Unternehmens, aktuelle Projekte und zukünftige Pläne bekannt. Capcom vermutet auch, dass Informationen von Mitarbeitern, Partnern und Kunden während des Angriffs ebenfalls kompromittiert wurden.

Anfang dieses Jahres wurden Gamer von einem neuen Trojaner namens BloodyStealer heimgesucht, der es auf Steam, GOG, Epic Games, Origin, Bethesda und andere Spielekonten abgesehen hat. BloodyStealer sammelt Daten wie Cookies, Anmeldeinformationen, Zahlungskartendetails und sogar Screenshots sowie andere potenziell sensible Daten und lädt die Daten in einer Zip-Datei auf den Command-and-Control-Server (C2) des Angreifers hoch.

Eine neu entdeckte Malware mit dem Namen Crackonosh hat seit Juni 2018 mehr als 222.000 Computer infiziert. Crackonosh hackt die Kryptowährung Monero und hat dem Entwickler rund zwei Millionen US-Dollar (oder etwa 9.000 Monero-Münzen) an illegalen Gewinnen eingebracht. Crackonosh wird durch geknackte Software verbreitet, wie z. B. Spiele-Installationsprogramme, Foto-Editoren und andere Dienstprogramme, die häufig auf Websites für raubkopierte Software gesucht werden..

Risiken der Heimarbeit während Covid19

Die Pandemie zwang die Unternehmen dazu, ihren Mitarbeitern die Arbeit in einem hybriden Arbeitsumfeld zu ermöglichen, was wiederum den Nutzern zu Hause mehr Freizeit zum Spielen, Chatten über Spiele und zum Beitritt zu Spiele-Communities verschaffte. Da Gamer online sehr kontaktfreudig sein können, haben Cyberkriminelle erfolgreich Social-Engineering-Angriffe gestartet. Social Engineering zielt darauf ab, Sie dazu zu bringen, etwas zu tun, das Sie anfällig für zukünftige Angriffe macht. Kriminelle nutzen Ihre Emotionen aus, um Sie dazu zu bringen, etwas zu tun, damit sie sich Zugang zu Ihren persönlichen oder sensiblen Daten verschaffen können. Sie schüren Ängste, bieten illegale Möglichkeiten zum Geldverdienen an, nutzen Ihre Neugierde aus, bitten Sie um Hilfe oder verleiten Sie dazu, Mitgefühl oder Sympathie zu empfinden - mit anderen Worten, alles, um Sie dazu zu bringen, auf einen bestimmten Link zu klicken, eine schädliche Datei herunterzuladen oder eine bösartige Website zu besuchen.

Vorteile der Verwendung eines Virenschutzes beim Spielen

Antivirensoftware stoppt Angriffe, während Sie spielen. Wenn Sie Ihre Antivirenlösung jedoch während des Spiels deaktivieren, vergessen Sie möglicherweise, sie wieder einzuschalten. Oder Sie schalten es wieder ein, aber die Zeitverzögerung zwischen einem Angriff und der Erkennung des Angriffs durch Ihr Antivirenprogramm kann bedeuten, dass bereits ein schwerer Schaden entstanden ist und Ihre Daten bereits gestohlen wurden. Und wenn Sie Computer oder IoT-Geräte im selben Netzwerk wie Ihr Spielsystem haben, können auch diese infiziert werden.

Ohne eine Antivirenlösung kann auch die Leistung Ihres Computers negativ beeinflusst werden. Antiviren-Software bereinigt Ihren Computer und beschleunigt seine Leistung, wodurch Abstürze oder Verzögerungen bei Ihren Spielen verhindert werden.

Kostenpflichtiges vs. kostenloses Antivirenprogramm für Gamer

Denken Sie daran, dass Sie immer das bekommen, wofür Sie bezahlen. Auch wenn Sie online kostenlose Antiviren-Software erhalten können, bekommen Sie nicht unbedingt die aktuellste Software, um die neuesten Cyber-Bedrohungen abzuwehren. Während Anbieter, die Antivirensoftware verkaufen, neue Sicherheitspatches schnell auf den Markt bringen können, kann es bei Anbietern von kostenloser Antivirensoftware Wochen - wenn nicht sogar Monate - dauern, bis diese Sicherheitspatches zur Verfügung stehen.

Ein weiterer Nachteil von kostenloser Antivirensoftware ist, dass viele der Anbieter Ihre Daten sammeln, wenn Sie sich für ihre Software registrieren, und sie an Dritte verkaufen.

Schützen Sie Ihre Heimgeräte mit Acronis Cyber Protect Home Office

Acronis Cyber Protect Home Office (ehemals Acronis True Image) bietet alles, was Sie brauchen, um Ihre Daten zu sichern und Ihre Geräte vor allen heutigen Bedrohungen zu schützen - von Festplattenfehlern bis hin zu Ransomware-Angriffen. Und dank der einzigartigen Integration von Backup und Cybersicherheit in einer Lösung sparen Sie Zeit und reduzieren die Kosten, die Komplexität und die Risiken, die durch die Verwaltung mehrerer Lösungen entstehen. Zu den wichtigsten Funktionen gehören:

Echter Antimalware-Schutz. Acronis Cyber Protect Home Office überprüft jede Datei, mit der Sie interagieren, in Echtzeit und sorgt so dafür, dass Ihr gesamtes System und Ihre Backups vor Cyberangriffen sicher sind, auch vor noch nie dagewesenen Bedrohungen.

Schutz vor Ransomware und Kryptojacking. Acronis schützt Ihre Daten, Anwendungen und Ihr System, indem es Ransomware- und Kryptojacking-Angriffe erkennt und stoppt und betroffene Dateien automatisch wiederherstellt.

Videokonferenz-App-Schutz. Acronis vergewissert sich, dass Ihre Privatsphäre gewahrt bleibt und Ihre Daten vor Cyberangriffen geschützt sind, wenn Sie Videokonferenzen über Zoom, Cisco Webex oder Microsoft Teams abhalten.

Webfilterung. Acronis Cyber Protect Home Office hindert Sie daran, bösartige URLs aufzurufen, sobald Sie versuchen, diese zu besuchen.

Schwachstellenbewertungen. Das Acronis Tool zur Bewertung von Schwachstellen evaluiert Ihren Computer, um festzustellen, ob es irgendwelche Schwachstellen gibt, und empfiehlt Updates, um Sie zu schützen.

Backup und Wiederherstellung. Mit Acronis können Sie Ihr komplettes System, Ihre Anwendungen, Dateien oder Ordner entweder auf einem lokalen Datenträger oder in der Acronis Cloud sichern und Ihr System auf derselben oder einer neuen Hardware wiederherstellen.

Erfahren Sie mehr übert Acronis Cyber Protect Home Office oder probieren Sie es am besten gleich kostenlos aus.

Mehr von Acronis