Wie viel kann ein Datenverlust Ihr Unternehmen wirklich kosten?

Cyber Protect Cloud

Daten können aus einer Vielzahl von Gründen verloren gehen, und die Kosten eines Datenverlusts variieren je nach Art des Ereignisses, der Branche und des Standorts

Beispiel:

  • Der Ausfall eines Rechenzentrums kostet Unternehmen in den USA durchschnittlich 7.900 Dollar pro Minute.
  • Die durchschnittlichen Kosten einer Sicherheitsverletzung betrugen im Jahr 2020 weltweit 3,86 Millionen Dollar oder 141 Dollar pro Datensatz. Siehe Abbildung 1.
  • Im Jahr 2020 betrugen die durchschnittlichen Kosten einer Datenschutzverletzung in den USA 8,64 Millionen Dollar. Siehe Abbildung 1.
  • Die durchschnittlichen Kosten pro Minute ungeplanter Ausfallzeit betragen 7.900 Dollar.
  • Kleine Datenverluste (etwa 100 verlorene oder gefährdete Datensätze) können ein Unternehmen im Durchschnitt zwischen 18.120 und 35.730 US-Dollar kosten, je nach Größe des Unternehmens und Wert der Daten.  Image
Acronis
"average cost of data breaches shown by country"

Die Kosten von Datenverlusten umfassen viele verschiedene Elemente, darunter die Kosten für den Ersatz von Datensätzen, Kosten für die Einhaltung von Vorschriften, Umsatzeinbußen, Produktivitätsverluste und Markenschäden. Wenn der Verlust das Ergebnis einer Sicherheitsverletzung ist, können Sie auch die Kosten für Ermittlungs-/Forensikaktivitäten und die Ausgaben für die Benachrichtigung von Kunden und Aufsichtsbehörden hinzurechnen.  

Ursachen für Datenverlust

Daten können auf verschiedene Weise verloren gehen, und viele davon liegen außerhalb der Kontrolle des Benutzers. Im Folgenden finden Sie einige der häufigsten Ursachen für Datenverluste und Vorschläge, wie Sie Datenverluste vermeiden oder im Falle eines unvorhergesehenen Ereignisses wiederherstellen können.  

Systemausfall/Hardwarefehler

Die meisten Datenverluste entstehen durch einen Festplattenausfall. Jede Woche fallen allein in den USA 140.000 Festplatten aus. Von diesen Abstürzen sind 60 % auf mechanische Probleme zurückzuführen - wie z. B. ein Headcrash (Kopfabsturz), ein überhitztes Laufwerk oder Spannungsspitzen – und 40 % sind das Ergebnis menschlichen Missbrauchs oder falscher Handhabung. Sie können zwar die Dateien von Ihrer Festplatte wiederherstellen, wenn diese abgestürzt ist, aber dafür gibt es gibt keine Garantie. Wenn Ihr System ausfällt oder Fehler mit der Hardware auftreten, ist die beste Lösung zum Schutz Ihrer Daten die regelmäßige Durchführung von cloud backups

Menschliches Versagen

Menschen, sowohl Geschäftsanwender als auch IT-Fachleute, können Fehler machen, insbesondere wenn sie neu im Unternehmen sind und/oder nicht geschult wurden. Wir alle kennen die Geschichten von dem neuen IT-Administrator, der versehentlich eine wichtige Datenbank des Unternehmens gelöscht hat. Aber es gibt noch andere Möglichkeiten, wie Menschen Daten beschädigen oder löschen können, z. B. die versehentliche Neuformatierung von Festplatten, das Verschütten von Flüssigkeiten, Hardwareschäden (z. B. das Fallenlassen eines Laptops) und so weiter. Menschen können Fehler machen, aber menschliches Versagen kann noch schwerwiegendere Folgen haben, wenn ein unzufriedener oder ausscheidender Mitarbeiter beschließt, Ihre Systeme und Daten zu löschen oder zu beschädigen.

Menschliches Versagen ist einer der beiden Hauptgründe für Datenverluste, daher sollten Sie die Bedeutung der Schulung sowohl Ihrer Geschäftsanwender als auch Ihrer IT-Mitarbeiter nicht unterschätzen. Es ist auch wichtig, einen verärgerten Mitarbeiter sofort aus dem Büro zu verweisen und/oder alle IT-Berechtigungen zu entziehen, damit der Mitarbeiter nicht auf das System zugreifen und Schaden anrichten kann.

Um die Sicherheit Ihrer Daten und Systeme zu gewährleisten, ist eine entsprechende Schulung unerlässlich. Stellen Sie sicher, dass Ihre Mitarbeiter wichtige IT-Praktiken und -Richtlinien verstehen, z. B. die Backup-Richtlinien Ihres Unternehmens, was zu tun ist, wenn sie eine Datei beschädigen oder löschen, wann sie einen IT-Experten kontaktieren müssen usw. Automatisierung und Arbeitsabläufe tragen ebenfalls dazu bei, manuelle Fehler zu reduzieren, da sie dem Mitarbeiter die Entscheidungsfindung abnehmen.

Softwarekorruption 

Software kann beschädigt werden, wenn ein Problem – z. B. eine Spannungsspitze oder ein Stromausfall – auftritt, während ein Benutzer mit einem Dokument arbeitet oder es speichert. Unerfahrene Benutzer können ihre Software auch beschädigen, indem sie ihren Computer nicht ordnungsgemäß herunterfahren oder Registrierungsschlüssel oder Systempartitionsdateien löschen/verändern usw. Um die Beschädigung von Software zu minimieren, sollte jeder Benutzer:

  • Die Verfahren zum ordnungsgemäßen Herunterfahren der Anwendungen befolgen, bevor Sie das Gerät ausschalten.
  • Dokumente regelmäßig während der Bearbeitung speichern.
  • Immer einen Überspannungsschutz verwenden.
  • Anwendungscodes und Dateien von Anwendungen nie löschen.

Wenn Ihre Software und/oder Daten beschädigt sind, ist ein Abbild-basiertes Backup, das eine vollständige Kopie des Betriebssystems, der Anwendungen und der Daten eines PCs oder Laptops speichert, die beste Möglichkeit zur schnellen Wiederherstellung.  

Infektion mit Malware oder Viren

Es gibt unzählige Möglichkeiten, wie Ihr System mit Malware oder einem Virus infiziert werden kann. Ohne eine entsprechende Schulung können Ihre Mitarbeiter versehentlich auf Links in Spam- und Phishing-E-Mails klicken und so Business Email Compromise (BEC), Spoofing, Ransomware und Zero-Day-Angriffe verursachen. Einmal infiziert, kann ein Angreifer nicht nur ein Ziel (z. B. ein Endgerät) infizieren, sondern sich Zugang zu Ihrem Unternehmensnetzwerk verschaffen und die Malware auf andere Endgeräte verbreiten. Wenn Ihr Unternehmen Opfer eines Ransomware-Angriffs wird, können Sie wichtige Daten verlieren.

Die einzige Möglichkeit, einen Cyberangriff – insbesondere Zero-Day-Angriffe – zu erkennen und zu stoppen, ist eine moderne Software für Cybersicherheit, die KI-basierte Anti-Malware der nächsten Generation enthält.     

Rechtliche Folgen von Datenverlust

Eine der wichtigsten Folgen eines Datenverlusts oder einer Datenschutzverletzung sind Bußgelder, Strafen sowie Rechtsstreitigkeiten und deren Beilegung. Seit 2013 gab es mehr als 20 Datenschutzverletzungen, die große Markenunternehmen zwischen 1 Million und 575 Millionen Dollar gekostet haben. Hier sind einige Beispiele von Unternehmen, die viel Geld bezahlen mussten.

Wie kann man Datenverluste mit einer einzigen Plattformsoftware verhindern?

Acronis Cyber Protect Cloud ist eine einzigartige Lösung, die umfassenden Cyberschutz für moderne Bedrohungen bietet, indem sie Backup und Datenschutz, KI-basierte Anti-Malware der nächsten Generation und Schutzmanagement in einer einzigen, integrierten Lösung vereint. Die wichtigsten Merkmale sind:  

Anti-Malware der nächsten Generation mit KI-basierter statischer und verhaltensbasierter Erkennung in Kombination mit Exploit-Prävention und URL-Filterung zur Abwehr bekannter und unbekannter Bedrohungen, einschließlich Zero-Day-Malware und Ransomware

Image-based backups ermöglichen die Wiederherstellung in jeder beliebigen Umgebung und bieten flexible Wiederherstellungsoptionen zur besseren Unterstützung der Disaster Recovery

Cloud Disaster recovery wird von Acronis Cyber Protect Cloud bereitgestellt Advanced Disaster Recovery, which provides complete data and infrastructure protection and recovery for any environment, allowing you to quickly failover and run your systems in the Acronis Cloud.

Remote-Arbeitsschutz, um die Produktivität und den Schutz von Remote-Mitarbeitern durch sicheren Remote-Zugriff auf Rechner, Remote-Löschung, priorisiertes Patching und Schutz vor Exploits für Collaboration-Tools usw. zu gewährleisten.

Schwachstellenbewertungen und Cloud-Patch-Management Funktionen, die Ihnen helfen, Schwachstellen vor dem Patchen zu erkennen und die Patch-Verwaltung je nach Wichtigkeit zu priorisieren

Schutz für alle wichtigen Dateien mit der umfassenden Data Protection Map von Acronis, die detaillierte Informationen über die auf Ihren Rechnern gespeicherten Daten liefert, feststellt, ob die Daten geschützt sind oder nicht, und Ihnen Optionen zur Behebung bietet

Schutz wichtiger Dokumente in Echtzeit mit Continuous Data Protection, das alle Änderungen an kritischen Dateien sofort speichert, auch zwischen den Backups, für RPOs nahe Null

Wiederherstellung nach einem Malware-Angriff mit integrierten Anti-Malware-Scans und Patch-Updates für Backups

Automatische Reaktion auf aufkommende Bedrohungen basierend auf Echtzeit-Warnungen von Acronis Cyber Protection Operation Centers

Wenn Sie sich Sorgen um Datenverluste machen und die Anfälligkeit Ihres Unternehmens für Angriffe auf die Cybersicherheit – auch hinsichtlich Zero-Day-Angriffen – minimieren möchten, ist Acronis Cyber Protect Cloud die beste Wahl auf dem Markt, um Ihre Systeme, Anwendungen und Daten zu schützen, egal was passiert.   

Mehr von Acronis