December 20, 2018 — Acronis

Verschlüsselter Cloud-Speicher vs. externe Festplatten

Acronis
Cyber Protect Cloud

Vorbei sind die Zeiten, in denen Menschen Computer nur zum Briefen Schreiben oder zum Bearbeiten von Tabellenkalkulationen verwendet haben. Nein, heutzutage helfen uns Computer (und sogar unsere Smartphones) bei allem, von der Buchung von Reservierungen über die Konversation mit Freunden und Familie bis hin zur Steuererklärung und allem dazwischen. Außerdem dürfen wir nicht vergessen, wie viele von uns unsere Systeme als Unterhaltungsquelle mit sozialen Medien und Videostreaming nutzen. Folglich speichern wir mehr Daten auf unseren Geräten als jemals zuvor. Und wenn Sie wie die meisten Menschen sind, sind viele dieser Daten Dinge, die Sie nicht verlieren möchten. Daher werden wir in diesem Artikel die Sicherung Ihrer Daten auf externen Festplatten und verschlüsselten Cloud-Speicher sowie die Vor- und Nachteile der beiden besprechen.

Was dieser Artikel behandeln wird:

  • Die Grundlagen von Cloud-Speicher im Vergleich zu externen Festplatten
  • Verschlüsselung und Sicherheit. Vergleich von Cloud-Speicher und externen Festplatten
  • Warum Cloud-Speicher letztlich eine bessere und sicherere Lösung ist als externe Festplatten
  • Die Vorteile der Verwendung von Acronis Cyber Protect Home Office mit der Acronis Cloud

Das „Was und Warum“ von externen Festplatten

Allein durch ihren Namen sollte es relativ einfach sein, herauszufinden, was eine externe Festplatte ist und tut. Falls Sie mit dem technischen Jargon nicht vertraut sind, ist eine externe Festplatte einfach eine Festplatte, die in einem Behälter (oder Schale) eingeschlossen ist und extern über eine Kabelverbindung an einen Computer oder ein anderes kompatibles Gerät angeschlossen wird. Und wie bei anderen Festplattentypen besteht die Hauptfunktion einer externen Festplatte darin, Daten zu speichern; der einzige wesentliche Unterschied besteht darin, dass sich das Gerät außerhalb und nicht innerhalb des Systems befindet.

Grundlagen der Cloud-Speicherung

Obwohl der Begriff "Cloud" heutzutage sehr populär ist, wird er nur sehr lose verwendet, um sich auf etwas zu beziehen, das eigentlich nur Dateien und Ordner sind, die auf einem entfernten Server gehostet werden und auf die man über das Internet zugreifen kann. Wenn also jemand davon spricht, Dateien in die "Cloud" hochzuladen, meint er damit eigentlich, dass er seine Internetverbindung nutzt, um Daten auf einen Rechner an einem anderen Ort zu kopieren oder zu übertragen.

Bei diesen Remote-Servern, die gemeinhin als "Cloud-Storage-Server" bezeichnet werden, kann es sich um Systeme handeln (entweder physisch oder virtuell), die einem Benutzer gehören und von ihm verwaltet werden, oder, wie es in den meisten Fällen der Fall ist, um große Serversysteme, die großen Unternehmen oder Dienstanbietern gehören. Es gibt zwar einige Unterschiede im tatsächlichen Speicher- oder Übertragungsprozess (je nach Unternehmen, Dienst oder Infrastruktur, die Sie nutzen), aber das "Hochladen" einer Datei auf einen Cloud-Server ist im Wesentlichen bei allen Methoden und Anbietern gleich (d. h. Sie wählen die Dateien aus, die Sie sichern oder übertragen möchten, und schicken sie über das Internet auf den Weg).

Persönliche Dateispeicherung vs. Cloud-Backups

Im Endeffekt sind Ihre Daten nur so sicher wie die Backups, die Sie aufbewahren. Daher ist jede Art von Backup-Methode besser, als gar kein Backup zu machen. Und fairerweise sei gesagt, dass sowohl externe Laufwerke als auch cloud-backups bei der Implementierung einer effektiven Backup-Strategie helfen können. Dennoch gibt es einige Vor- und Nachteile für beide Arten der Backup-Speicherung. Lassen Sie uns also die beiden vergleichen, um herauszufinden, welche Art von Backup-Strategie die beste für Sie ist.

Acronis
Persönliche Dateispeicherung vs. Cloud-Backups

Externe Festplatten - USB ist König

Obwohl es verschiedene Arten von Anschlüssen für externe Festplatten gibt, wird die überwiegende Mehrheit über ein gewöhnliches USB-Kabel mit dem Host-System oder Gerät verbunden. Tatsächlich sieht man immer seltener externe Festplatten mit anderen Anschlüssen als USB, es sei denn, es handelt sich um eine ältere Variante. Unabhängig vom verwendeten Anschlusstyp funktionieren jedoch alle externen Festplatten im Wesentlichen gleich.

USB - nahezu universelle Kompatibilität und Portabilität

Da sie eine gemeinsame USB-Schnittstelle verwenden, sind externe Festplatten extrem portabel. Das bedeutet, dass externe USB-Laufwerke schnell an praktisch jeden Standard-Desktop- oder Laptop-Computer angeschlossen (oder von diesem getrennt) werden können. Und in einigen Fällen können sie sogar an bestimmte Smartphones und andere mobile Geräte angeschlossen werden. Diese Art der schnellen Konnektivität und Portabilität stellt sicher, dass Sie auf wichtige Daten zugreifen können, selbst wenn Ihr primäres Host-Gerät oder System ausfällt oder verloren geht.

Weniger Bedenken bezüglich Schnüffeln und Hacken

Das Hochladen von Daten in die Cloud erfordert ein gewisses Maß an Vertrauen, dass der Dienstanbieter oder das Hosting-Unternehmen Ihre Daten sicher aufbewahrt und auch nicht versucht, sie einzusehen. Es gibt zwar durchaus vertrauenswürdige Cloud-Speicherdiensteaber die Verwendung einer externen Festplatte beseitigt diese Bedenken vollständig (da nur Sie die Kontrolle darüber haben, wer auf die Daten zugreifen kann). Wenn Sie Ihre externe Festplatte bei Nichtgebrauch getrennt und dann versteckt oder in einem feuerfesten Tresor gesichert aufbewahren, bietet dies weiteren Schutz vor neugierigen Blicken und Hackern.

Das nicht so Gute daran

Externe Festplatten sind eine einfache und effektive Möglichkeit, Dateien von Ihren Computern zu sichern. Und sie können ein guter erster Schritt bei der Erstellung einer guten Backup-Strategie sein. Dennoch gibt es einige potenzielle Fallstricke bei externen Festplatten, die Sie berücksichtigen sollten, bevor Sie sich auf sie als primäre Form der Datensicherung verlassen.

Sie gehen alle irgendwann kaputt

Bei jeder Art von physischer Festplatte ist eines sicher - irgendwann wird sie ausfallen und nicht mehr funktionieren. Die meisten externen Festplatten sind immer noch mechanische Geräte mit sich drehenden Platten, die anfällig für Hitze und andere Elemente sind, aber auch für schlichtes physisches Versagen. Und obwohl moderne SSD-basierte externe Laufwerke zuverlässiger sein können, sind sie immer noch anfällig für Überschreibfehler und Schäden aufgrund von elektrischer Instabilität oder Überspannungen. Wenn ein externes Laufwerk, das zur Sicherung wichtiger Daten verwendet wird, ausfällt, sind Ihre Dateien wahrscheinlich einfach weg - es sei denn, sie können durch einen sehr teuren Wiederherstellungsdienst wiederhergestellt werden (und das ist immer noch ein großes "WENN").

Feuer und andere Naturkatastrophen

Wie bereits erwähnt, ist die Aufbewahrung einer externen Festplatte in einem Safe ein guter Weg, um Daten vor Schnüfflern und Hackern zu schützen. Dennoch kann selbst ein Safe die Festplatte normalerweise nicht vor Feuer und anderen Naturkatastrophen schützen. Und selbst wenn Sie eine externe Festplatte in einem feuerfesten Tresor aufbewahren, ist sie immer noch anfällig für Schäden durch Überschwemmungen oder andere Ereignisse, die das Gerät physisch zerstören können.

Nicht vorhandene oder fragwürdige Sicherheit und Verschlüsselung

In den meisten Fällen ist das Anschließen und Verwenden einer externen Festplatte sehr einfach. Diese Einfachheit hat jedoch ihren Preis (zumindest in den meisten Fällen), und zwar das Fehlen von Verschlüsselung oder Sicherheit. Ja, es gibt ein paar externe Festplatten, die eine grundlegende Passwortverschlüsselung bieten. Und ja, Sie können externe Laufwerke mit Software-Verschlüsselungs-Tools wie „BitLocker“ und „Veracrypt“ sichern. Dennoch erfordert das Einrichten der Verschlüsselung auf externen Laufwerken etwas technisches Verständnis und Geduld. Außerdem müssen Sie sicherstellen, dass Sie Ihre Verschlüsselungsschlüssel niemals verlieren, da dies bedeutet, dass Sie jeden Zugriff auf Ihre gespeicherten Daten verlieren.

Acronis
Cloud-Speicherdienste

Die Vorteile/Nachteile von verschlüsseltem Cloud-Speicher

Die Cloud hat die Art und Weise revolutioniert, wie sowohl Unternehmen als auch Privatpersonen zusammenarbeiten, kommunizieren und ihre Daten schützen. Und obwohl die Speicherung von Daten in der Cloud heutzutage sicherlich eine beliebte Option ist, ist sie nicht ohne potenzielle Nachteile. Daher werden wir in diesem Abschnitt einige Vor- und Nachteile von Cloud-Backup-Diensten betrachten.  

Jederzeit und überall verfügbare Daten

Ein großer Vorteil eines Online-Backups in der Cloud ist die Tatsache, dass Sie jederzeit und von überall auf Ihre Daten zugreifen können; nun ja, solange Sie eine Internetverbindung haben. Sie können auf Ihre Cloud-Backup-Dateien von einem Desktop-PC, einem Laptop oder (in den meisten Fällen) sogar von Ihrem Smartphone aus zugreifen. Sie können dies alles tun, ohne ein zusätzliches Gerät (z. B. eine externe Festplatte) mit sich herumschleppen zu müssen.

Besser für Katastrophen und Notfälle

Auf der einen Seite sind externe Festplatten ein gutes Medium für Ihre Backup-Daten - solange es keine physischen Bedrohungen wie Feuer, Überschwemmung oder andere Gefahren gibt. Andererseits bieten sichere Cloud-Speicherdienste Ihnen und Ihren Daten einen zusätzlichen Schutz, indem sie Ihre wichtigen Dateien außerhalb des Unternehmens speichern. Wenn also das Undenkbare passiert, sind Ihre Dateien immer noch in der Cloud verfügbar. Glauben Sie uns, Sie werden diesen wichtigen zusätzlichen Schutz zu schätzen wissen, wenn Sie Ihre Backup-Dateien nach einem Brand oder einer Naturkatastrophe wiederherstellen müssen (wir hoffen, dass das nie passiert).

Backups von Ihren Backups

Der Verlust von Daten jeglicher Art ist einfach nicht akzeptabel - vor allem, wenn es einfache Möglichkeiten gibt, einen solchen Verlust zu verhindern. Das Speichern von Dateien und Daten in der Cloud gibt Ihnen die Gewissheit, dass Sie-sollte Ihrem System oder dem lokalen Speicher etwas zustoßen-immer noch funktionsfähige Kopien wichtiger Dateien auf dem Remote-Server haben. Dies wird gemeinhin als Redundanz bezeichnet, was in diesem Fall einfach bedeutet, dass Sie zusätzliche Kopien Ihrer Sicherungsdateien haben. Bessere Anbieter von Cloud-Speicherdiensten führen zusätzlich Backups Ihrer Cloud-Daten. Und die besten Anbieter von Cloud-Backups und -Speichern (wie z. B. Acronis) speichern mehrere Backups Ihrer wichtigen Dateien auf mehreren Servern und an mehreren Standorten (ja, mehrere.) Der Punkt ist jedoch, dass Sie sich immer darauf verlassen sollten, dass Ihr Cloud-Speicheranbieter mehr als nur eine Kopie Ihrer Dateien aufbewahrt.

Acronis

Verschlüsselung und Sicherheit

Wenn Sie die Nachrichten über die Tech-Branche auch nur ein wenig verfolgen, haben Sie wahrscheinlich schon Geschichten darüber gehört, dass die Websites und Server von großen Unternehmen und Dienstleistern gehackt oder kompromittiert wurden. Und das ist sicherlich eine berechtigte Sorge, wenn es darum geht zu entscheiden, ob Sie Ihre wertvollen Daten der Cloud anvertrauen wollen (oder nicht). Generell gilt jedoch, dass die meisten seriösen Cloud-Speicheranbieter die Daten ihrer Nutzer wesentlich besser schützen als andere Online-Unternehmen und Organisationen.

Mehrschichtige Verschlüsselung

Die besten Anbieter von Cloud-Speicher implementieren einen mehrschichtigen Sicherheitsansatz, der von dem Moment an, in dem die Dateien über eine Internetverbindung gesendet werden, eine starke Verschlüsselung verwendet. Die sichersten Anbieter verwenden außerdem eine Verschlüsselung auf Militär-/Regierungsniveau, um Ihre Dateien zu schützen, während sie sich auf ihren Servern befinden. Diese Art von gehärteter Verschlüsselung stellt sicher, dass Ihre Dateien sicher sind, während sie zu den Remote-Servern übertragen werden, und verhindert außerdem, dass ein potenzieller Hacker die Dateidaten einsehen kann - selbst wenn er es irgendwie schafft, Zugriff auf den Servercomputer selbst zu erhalten  (was bei den besten Cloud-Speicheranbietern praktisch unmöglich ist.)

Warum wählen zu müssen? Verwenden Sie beide Lösungen

Wir hoffen, dass Sie inzwischen ein grundlegendes Verständnis für die Hauptunterschiede zwischen der Verwendung von externen Festplatten und Cloud-Speicher für Backups haben. Nachdem Sie die obigen Informationen gelesen haben, werden Sie vielleicht eine Art von Backup-Speicher der anderen vorziehen. Sie sollten jedoch wirklich beide Sicherungsmethoden in Betracht ziehen, um Ihre wertvollen Daten und sensiblen Dateien zu schützen. Es stimmt, dass sowohl die Verwendung von externen Festplatten als auch die Verwendung eines Cloud-Speicheranbieters für Backups mühsam und zeitaufwändig sein kann - das heißt, wenn Sie nicht die richtige Backup-Lösung haben.

Die besten Backup-Methoden in einer Lösung - Acronis True Image

Mit Acronis True Image in Ihrem Arsenal müssen Sie sich nicht mehr darum kümmern, die beste Backup-Lösung zu finden. Nein, mit unserer Software erhalten Sie einen unvergleichlichen dualen Schutz (Cloud- und lokale Kompatibilität) und können schnell und einfach Backups auf praktisch jedes Medium erstellen, das Sie sich vorstellen können. Externe Festplatten-Backups, check; Network Attached Storage (NAS)-Backups, check; USB-Sticks, check; und natürlich die absolut beste Cloud-Backup-Lösung - die Acronis Cloud.

Die einzige Backup-Lösung, die Sie jemals brauchen werden

Acronis Cyber Protect Home Office macht es Ihnen leicht, jede Art von Daten auf praktisch jede Art von Speichergerät oder Umgebung zu sichern. In der Tat können Sie mit nur zwei Mausklicks ein Backup eines ausgewählten Datensatzes oder Ihres gesamten Systems erstellen und Ihre Daten anschließend lokal oder in der Cloud speichern. Neben der schnellen und einfachen Erstellung von Backups bietet Acronis True Image jedoch noch eine Vielzahl weiterer erstklassiger Funktionen, die sicherstellen, dass Ihre Backups zuverlässig, sicher und geschützt sind. Hier sind nur einige der Funktionen, auf die Sie in True Image 2020 Zugriff haben:

Acronis

Voll- oder Spiegel-Image-Backups - Mit Acronis Cyber Protect Home Office können Sie alles und jeden auf Ihrem System schützen, oder Sie können wählen, ob Sie kleinere Backups nur von bestimmten Dateien und Ordnern erstellen möchten. Alle Backup-Images sind exakte Replikate Ihrer Systemfestplatte(n) oder Dateien. Und wenn Sie jemals von einem Backup wiederherstellen müssen, können Sie ganz einfach Ihr gesamtes System oder nur eine einzelne Datei wiederherstellen.

Acronis

Aktives Klonen von Festplatten - Sie kaufen eine neue Festplatte oder ein neues System? Wenn ja, kann Acronis True Image Ihnen helfen, Ihr Betriebssystem, Ihre Einstellungen, Programme, Dateien - einfach alles - auf das neue System oder die neue Festplatte zu migrieren. Dies können Sie mit nur wenigen Klicks und ohne Neustart Ihres Systems tun.

Acronis

Aktiver Ransomware-Schutz  – Acronis True Image macht es nicht nur einfach, Ihre Dateien und Ihr System zu sichern, sondern bietet auch erstklassigen Schutz für Ihre Dateien vor Ransomware. Acronis Active Protection nutzt künstliche Intelligenz, die Ransomware erkennt und stoppt und deren Auswirkungen automatisch mit sauberen Kopien von Dateien aus verschlüsselten Backup-Dateien rückgängig macht.

Viel mehr - zu viel, um es aufzuzählen

Die oben genannten Funktionen sind nur einige von vielen, die Acronis Cyber Protect Home Office nutzt, um Ihre wichtigen Daten und Dateien vor Verlust und Diebstahl zu schützen. Wenn Sie mehr über Acronis Cyber Protect Home Office erfahren möchten und darüber, wie es Ihnen helfen kann, all Ihre Dateien und Daten sicher aufzubewahren, besuchen Sie die Seite Acronis Cyber Protect Home Office Features auf unserer Website.

Mehr von Acronis