How to

Wie Sie einen Windows-Rechner sichern und wiederherstellen können

Backup-Software erzeugt Kopien der Daten auf Ihren Computersystemen für den Fall der Widerherstellung nach Beschädigung oder Verlust der Originaldaten. Die zahlreichen Lösungen im Markt sichern die Daten auf sehr unterschiedliche Weise und nutzen dafür verschiedene Gerätekombinationen.

Was macht ein Backup?

Bei PCs und Server unter Windows können einige Backup-Programme nur die Dateien und Ordner sichern, während andere Lösungen einen Schnappschuss der kompletten Festplatte anlegen. Dafür haben sich Begriff wie „Disk-Image“ oder „Backup-Image“ eingebürgert. Dieses Verfahren gestattet es, ein System auch auf einen neuen, unvorbereiteten Rechner wiederherzustellen. Solch eine “Bare-metal”-Wiederherstellung eliminiert den Aufwand für die Installation und Konfiguration eines Betriebssystems, all der Einstellungen und Treiber sowie der Anwendungsprogramme.

Der Backup-Restore-Fahrplan – warum er für jede Firma wichtig ist

Ein kluger Mensch sagte einst: „Es gibt zwei Arten von Computern: die, die schon einmal abgestürzt sind – und die, die noch abstürzen werden.”

Jeder wird einmal Probleme mit dem Computer erleben, oft sind es Probleme mit Festplatten. Einer Untersuchung von Backblaze zufolge stürzen jedes Jahr fünf Prozent aller Festplattenlaufwerke ab. Weiterhin überleben 20 Prozent aller Festplatten keine vier Jahre. Und das sind nur Hardware-Ausfälle. Viele Fehler gehen auf Software zurück – von Programmfehlern über Virusattacken und Ransomware bis hin zu vermurksten Updates und Konfigurationsänderungen gibt es viele Fehlerquellen. Ein Virus kann außerdem ein Hintertürchen für Ransomware öffnen, die dann beispielsweise Ihre Dokumente verschlüsseln könnte.

Gibt es in solchen Fällen keine geplanten Abläufe für die Datensicherung und -wiederherstellung, riskieren Sie den Verlust von Daten – wertvollen Daten, von denen Ihr Unternehmen und mitunter Ihr Leben und Ihre Lebensumstände abhängen.

Vor einem System-Upgrade: Daten sichern!

Werden in Ihrem Unternehmen noch PCs unter Windows 8 oder Server unter Windows Server 2008/2012 genutzt, werden Sie früher oder später zum Upgrade auf die neueste Windows-Version aufgefordert. Solch ein Upgrade ist ein massiver Eingriff in das Gesamtsystem. Der einzige Weg, einen gravierenden Datenverlust – auch die Gefahr, auf vorhandene Daten nicht mehr zugreifen zu können – ist ein vollständiges Backup, mit dem Sie im falle eine Störung Ihre Daten wiederherstellen können.

Windows mit Acronis Backup sichern

Zugriff auf die Konsole

  1. Nachdem Sie die Acronis Backup Web-Konsole für Ihre Systeme installiert haben, öffnen Sie die Web-Konsole von Acronis Backup auf dem Rechner, auf dem sie installiert ist, oder Sie öffnen die Web-Konsole von einem beliebigen System mit der URL:
    https://[Name oder IP-Adresse des Rechners mit Acronis]:9877
  2. Melden Sie sich mit “Administrator” und dem Passwort bzw. mit den Anmeldedaten eines Acronis Centralized Admins an.
  3. Nutzen die die Acronis Backup Konsole in der Acronis Cloud, so öffnen Sie einfach https://backup.acronis.com/ und melden sich mit Ihrem Acronis-Benutzerkonto an.

System hinzufügen

  1. Klicken Sie auf: Alle Maschinen > Hinzufügen.
  2. Klicken Sie auf: Windows.
  3. Geben Sie den Namen oder die IP-Adresse des Rechners an, der hinzugefügt werden soll, oder wählen Sie den Rechner über die Auswahlfunktion aus dem Netzwerk aus.
  4. Geben Sie die Anmeldedaten eines Nutzer mit Administratorrechten für diesen Rechner ein.
  5. Klicken Sie auf: Hinzufügen.

Der Computer wird in der Liste der verbundenen Rechner angezeigt.

Stellen Sie Ihren Backup-Fahrplan ein

  1. Wählen Sie den gewünschten Rechner aus der Liste und klicken Sie auf: Backup.
  2. Passen Sie den Namen für diesen Backup-Fahrplan so an, dass Sie Benachrichtigungen und Logfiles später richtig zuordnen können.

Windows sichern und wiederherstellen

  1. Mit den Voreinstellungen wird der gesamte Computer (alle Festplatten) gesichert. Klicken Sie den Pfeil an und wählen Sie die zu sichernden Komponenten aus:
    1. Festplatten / Volumes – Alle Daten auf den ausgewählten Festplatten, Laufwerken und Partitionen wird gesichert. Mit diesen Auswahlmöglichkeiten können Sie beispielsweise USB-Sticks, einzelne Laufwerke oder temporäre Speicherorte von der Sicherung ausschließen. Ebenso können Sie mit diesen Auswahlmöglichkeiten unterschiedliche Backup-Fahrpläne für einzelne Laufwerke anlegen.
    2. Dateien / Ordner – Wählen Sie mit dieser Option die Ordner oder einzelne Dateien aus, die vom Backup-Fahrplan berücksichtigt werden müssen. Beachten Sie, dass diese Option keine Daten sichert, die für die Wiederherstellung des Betriebssystems oder von Anwendungsprogrammen benötigt werden. Nutzen Sie diese Option als nachgeordnetes Backup zu einer vollständigen Sicherung des Gesamtsystems.
    3. Systemzustand – Die Datensicherung aller Windows-Voreinstellungen kann dabei helfen, eine Windows-Konfiguration wiederherzustellen, ohne die Anwendungsprogramm und Daten zu überschreiben.
  2. Wählen Sie einen Zielort aus. Acronis Backup unterstützt viele verschiedene Destinationen für die zu sichernden Daten:
  1. Lokale Ordner – Diese Option ist gut geeignet, um das gesamte System schnell zu sichern oder wiederherzustellen, weil die Daten nicht über das Netzwerk oder das Internet transportiert werden. Allerdings werden die Daten auf der lokalen Festplatte gesichert. Damit besteht keine Möglichkeit der Wiederherstellung, wenn diese Festplatte abstürzt oder wenn der PC durch Wasser oder einen Brand beschädigt wird. Diese Option sichert außerdem 1:1 die lokalen Ordner, was schnell und bei Einzelsystemen praktisch ist. Für die Sicherung mehrerer Systeme ist diese Option nicht geeignet.

PC-Backup

  1. Netzwerkordner – Die Daten werden auf Dateiservern oder auf NAS- (Network Attached Storage-) Laufwerken gesichert, wobei Sie das gesamte System über das lokale Netzwerk sichern und wiederherstellen können. Diese Option stellt einen guten Schutz bei ausgefallenen Laufwerken dar, reicht aber bei größeren Schäden an der IT nicht aus.

Windows-Sicherung

  1. Cloud Storage – Eine zuverlässige Destination für die Datensicherung sind die Rechenzentren der Acronis Cloud, die überall auf der Welt verfügbar sind. Mit der Sicherung außerhalb des eigenen Standorts entsteht der Schutz gegen drastische Ereignisse. Aus der Cloud ist die Wiederherstellung in nahezu allen Situationen möglich. Die Geschwindigkeit hängt maßgeblich vom verfügbaren Datendurchsatz und von der Stabilität der Internet-Verbindung für die beteiligten Systeme ab.
  1. Definieren Sie einen Backup-Fahrplan. Acronis Backup stellt auch dafür vielfältige Optionen bereit:
    1. Standardmäßig ist der Backup-Fahrplan auf ein werktägliches Backup (Montag bis Freitag) eingestellt. Mit dem Schieberegler ändern Sie diese Voreinstellung z.B. auf:
      1. Monatlich – einmal an einem ausgewählten Tag (z.B. „jeden 1. Tag eines Monats“) oder an einem bestimmten Wochentag (z.B. „jeden letzten Freitag im Monat“)
      2. Wöchentlich – an jedem ausgewählten Wochentag
      3. Täglich – an jedem Tag oder an jedem Werktag
      4. Stündlich – alle Stunden (oder Minuten) innerhalb eines Zeitraums über einen bestimmten Zeitraum.
    2. Auch für Backups auf lokale oder Netzwerk-Destinationen können Sie Fahrpläne anlegen. Die Regeln werden mit dem Umfang der Sicherung, also volles Backup, inkrementelles Backup und differentielles Backup zu einer Kette kombiniert werden. Ein Überblick:
      1. Vollständiges Backup – Alle Daten werden bei jedem Sicherungs-Lauf gesichert. Das Backup-Dataset ist unter allen Optionen die zuverlässigste und am unabhängigsten. Sie benötigen allerdings viel Platz. Das erste Backup wird stets als vollständiges Backup angelegt.
      2. Inkrementelles Backup – Es werden nur die Daten gesichert, die sich seit dem letzten Backup geändert haben. Diese Methode ist recht schnell, benötigt aber für eine Wiederherstellung auch alle vorherigen Sicherungen.
      3. Differenzielles Backup – Sichert bei jedem Lauf die Daten, die nicht im ersten vollständigen Backup enthalten sind. Die differentielle Datensicherung ist etwas größer als beim inkrementellen Backup und benötigt bei der Wiederherstellung das vollständige Backup.
    3. Wählen Sie eines der folgenden Backup-Regimes aus:

Backup-Regime

  1. Immer inkrementell (Einzeldatei) – Mit dieser innovativen und einzigartigen Technik zum Speichern von Backup-Datasets werden alle inkrementellen Backups in der gleichen Sicherungsdatei. Lassen Sie soviele inkrementelle Sicherungen in diese Datei laufen, wie Sie möchten. Eine Konsolidierung ist nicht erforderlich.

Immer inkrementelles Backup (Einzeldatei)

  1. Immer vollständiges Backup – Indem bei jedem Sicherungslauf ein vollständiges Backup angelegt wird, sind Sie stets auf der sicheren Seite. Diese Option hat den größten Bedarf an Speicherplatz für die Backup-Datasets.

Immer vollständiges Backup

  1. Wöchentlich vollständiges, täglich inkrementelles – Ein eher traditionelles Backup-Regime mit einem vollständigen Backup an einem Tag der Woche und inkrementellen Backups an den übrigen Wochentagen. Kann leicht durch „Always incremental“ ersetzt werden.

Wöchentlich vollständiges, täglich inkrementelles

  1. Benutzerdefiniert – Bietet die größte Flexibilität für individuelle Anforderungen. Hier können Sie einen Backup-Fahrplan mit einer Mischung aus vollständigen, inkrementellen und differentiellen Datensicherungen anlegen.
  2. Definieren Sie die Aufbewahrungsdauer. Sicherlich wäre es gut, alle Sicherungen aufzuheben, doch der Speicherplatz ist normalerweise begrenzt. Acronis Backup löscht deshalb ältere Sicherungen nach Ihren Vorgaben:

Definieren Sie die Aufbewahrungsdauer

  1. (Voreinstellung) Löschen nach Alter – Diese Einstellung richtet das Backup-Regime so ein, dass ein monatliches vollständiges Backup für sechs Monate aufbewahrt wird. Das wöchentliche Backup wird vier Wochen lang gespeichert. Das tägliche Backup wird für sieben Tage aufbewahrt. Damit können Sie innerhalb der letzten Wochen sehr fein auswählen, ob Sie einzelne Objekte wiederherstellen möchten. Insgesamt bleiben 17 Backup-Revisionen auf der Backup-Destination erhalten. Diese Option erlaubt den Wechsel auf ein einzelnes Verfallsdatum.

Löschen nach Anzahl

  1. Löschen nach Anzahl – Es wird eine von Ihnen festgelegte Anzahl von Datensicherungen unabhängig aufbewahrt. Diese Option ist vor allem bei einer begrenzten Speicherkapazität auf der Backup-Destination sinnvoll.
  2. Kein Verfallsdatum – für den Fall, dass der Speicherplatz auf der Backup-Destination unbegrenzt ist, können Sie hier das Löschen alter Sicherungen abschalten.
  1. Möchten Sie Ihre Backups auf ein weiteres Speichermedium duplizieren, so wählen Sie „Replication“.
    1. Hier ist die 3-2-1-Regel eine gute Strategie – speichern Sie ein Backup an drei verschiedenen Orten, auf zwei unterschiedlichen Speichermedien, von denen eines an einem anderen Ort aufbewahrt wird. Mit Acronis Backup können Sie die Sicherung auf dem eingebauten Laufwerk oder einem NAS-System anlegen und dann bequem auf weitere Speichermedien oder in die Cloud replizieren.
  2. Zusätzliche Sicherheit durch Verschlüsselung.
    1. Alle Datensicherungen einschließlich der Metadaten können mit einer starken Verschlüsselung nach AES-256, AES-192 oder AES-128 mit einem von Ihnen gewählten Passwort verschlüsselt werden. Niemand (aus nicht Sie selbst) kann ohne das richtige Passwort Daten aus der Sicherung wiederherstellen.
  3. Weitere Optionen für die Einrichtung des Backup-Regimes werden in der Acronis Backup Online Hilfe erläutert.
  4. Klicken Sie auf Übernehmen und Ihr Backup-Fahrplan startet.

Wiederherstellen eines Windows-Systems mit Acronis Backup

Läuft Ihre Datensicherung, sehen Sie den Fortschritt in der Acronis Backup Konsole. Für die Optionen zur Wiederherstellung und Datenrettung können Sie:

  1. den Speicherort der Sicherung auswählen, das Backup auswählen und die Wiederherstellungsoptionen auswählen.
  2. den gewünschten Computer aus der Liste der gesciherten Computer auswählen und „Wiederherstellung“ anklicken.

Wiederherstellen eines Gesamtsystems

  1. Ist das Zielsystem funktionsfähig, klicken Sie „Entire Machine“, wählen die gewünschten Optionen und beginnen mit einem Klick auf „Start Recovery“ die Wiederherstellung des gesamten Systems.
  2. Ist das Zielsystem ein neuer, unvorbereiteter Rechner ohne Betriebssystem – Bare Metal – beginnen Sie mit „Acronis Bootable Media“ und führen dann die Wiederherstellung durch.
  3. Die Wiederherstellung kann außerdem auf eine virtuelle Maschine (VM) ausgeführt werden. Ebenso kann eine bestehende virtuelle Maschine überschrieben werden.

Weitere Optionen für die Wiederherstellung eines kompletten Windows-Rechners werden in der Acronis Backup Online Hilfe erläutert.

Wiederherstellen von Dateien und Ordnern

  1. Klicken Sie „Wiederherstellung“ und wählen Sie „Dateien/Ordner“.
  2. Suchen und wählen Sie das passende Laufwerk und den Ordner sowie gegebenenfalls die einzelne Datei, die Sie wiederherstellen möchten.
  3. Klicken Sie „Recover“ zur Wiederherstellung der Datei an ihrem ursprünglichen Ort oder „Download“, um die Datei mit dem Browser an einem beliebigen Ort zu speichern.

Weitere Optionen für die Wiederherstellung von Dateien und Ordnern werden in der Acronis Backup Online Hilfe erläutert.

Nutzung des Rechners als VM

Falls Sie VMware vSphere oder Microsoft Hyper- V verwenden, steht Ihnen mit Acronis Instant Restore eine leistungsfähige Technik zur Verfügung, mit der Sie eine Kopie Ihrer Datensicherung als virtuelles System direkt vom Speicherort der Sicherung aus laufen lassen können. Dabei werden keine Daten bewegt. Diese Technik ist überraschend schnell – ein System kann in 15 Sekunden oder weniger wieder lauffähig sein. Wählen Sie dafür „Run as VM“ in der Ansicht „Recovery“, wählen Sie die gewünschten Optionen aus und klicken Sie auf „Run Now“.

Mit dieser Technik können Sie Backup von physischen oder virtuellen Maschinen unter Windows oder Linux kaufen lassen.

Alle Details zu Acronis Instant Restore werden in der Acronis Backup Online Hilfe erläutert.

Probieren Sie Acronis Backup aus!

Acronis Backup ist eine Software für die vollständige, flexible und einfache Datensicherung auf Windows-Rechnern mit einer Vielfalt an Techniken zur Wiederhserstellung auf dem gleichen System, auf abweichender Hardware und auf virtuellen Maschinen. Auf VMs können Backups sogar direkt als lauffähiges System gestartet werden.

Ganz gleich, ob Ihr Unternehmen ein Startup, ein kleiner oder mittelständischer Betrieb oder ein internationales Unernehmen ist: Acronis Backup sichert die Windows-Systeme am Standort, an einem anderen Ort und selbst in der Cloud – privat oder public.

Probieren Sie es aus!

Related articles

TutorialIhre Windows-Systemwiederherstellung funktioniert nicht? Wir haben die Lösung!